Das ehemalige Kinderheim

Es war winterlich und eiskalt, als wir uns im Januar ins Auto setzten und gen Süden fuhren. Unser Ziel war ein ehemaliges Kinderheim.

Das Siedlung in dem das Heim stand, wurde im Dreißigjährigen Krieg völlig zerstört. Danach konnte sie aber dank des umfangreichen Bergbaues schnell wieder zu neuer Blüte heranwachsen.

Ein Rittergut im Zentrum des Dorfes wechselte mehrfach den Besitzer und ging Anfang des 18. Jahrhunderts in den Besitz des Landes über. Der neue Eigentümer eröffnete darin ein Landeswaisenhaus, das alsbald zu einer “Korrektionsanstalt” für schwer erziehbare Kinder wurde. Mit Erziehungsmethoden, über die wir heute nur noch mit dem Kopf schütteln würden, versuchte man den Willen der Kinder zu brechen, um sie danach wieder für die Gesellschaft nützlich zu machen.

Die Nationalsozialisten nutzten es als Gefängnis für asoziale und arbeitsunwillige Erwachsene. Nach dem 2. Weltkrieg wurde es abermals zum Spezialheim für schwerz erziehbare Kinder.

Seit der Wende stand es dann leer. Der Versuch es einer neuen Nutzung zuzuführen scheiterte. Da sich niemand für die unter Denkmal stehenden Gebäude interessiert, verfallen sie zunehmend.


Alle Fotos Copyright 2019: Roooaar Fotografie aus Leipzig.
Aufgenommen mit Canon EOS R + Canon RF 35mm f/1.8 und Fuji X-M1 + Samyang 8mm f/2.8

Zurück zur Blogübersicht


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.